Schütze AG erhält ISO 27001- Zertifizierung des BSI

Am 25. Juni 2018 erteilte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) der Schütze AG das ISO 27001-Zertifikat auf der Basis von IT-Grundschutz. Damit ist bestätigt, dass die hohen Sicherheitsmaßnahmen nach IT-Grundschutz eingehalten werden.

Im Rahmen des Zertifizierungsprozesses hat sich die Schütze AG einem intensiven Audit unterzogen. Standortübergreifend wurden nicht nur infrastrukturelle und technische, sondern auch organisatorische und personelle Komponenten geprüft. Die Zertifizierung gehört zu den strengsten internationalen Standards für Informationssicherheit und dient als Nachweis für ein definiertes Sicherheitsniveau. So werden nicht nur Unternehmens- und Kundendaten vor Cyber-Angriffen und Verlust geschützt, sondern auch technologische Risiken und Schwachstellen reduziert. Zudem werden Compliance-Anforderungen eingehalten und das IT-Sicherheitsbewusstsein der Mitarbeitenden durch laufende Schulungen gestärkt. Die Zertifizierung zeigt, dass die Informationssicherheit und die Einhaltung des Datenschutzes für die Schütze AG höchste Priorität haben.

Für die Einhaltung der hohen Anforderungen der IT-Sicherheit werden jährlich Überwachungsaudits durchgeführt.

Ihr Ansprechpartner

Martin Rebs