Fachkonferenz des DStGB - Kommunen sicher machen!

5. Juni 2018

Die 18. Fachkonferenz des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB) „Bürgernahe Sicherheit für Städte und Gemeinden“ fand am 5. Juni in Berlin statt. Auf der Konferenz wurden Vorträge von Unternehmen aus der privaten Wirtschaft sowie der öffentlichen Verwaltung zum Thema Sicherheit und Schutz der Bürger, Städte und Gemeinden gehalten.

Die Schütze Consulting AG hielt im Rahmen des Forums gemeinsam mit dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) einen Vortrag zum Thema „Die eRechnungs-Verordnung des Bundes – Anforderungen und Lösungen“.

Durch eine EU-Richtlinie werden alle öffentlichen Auftraggeber ab dem 27. November 2019 verpflichtet, elektronische Rechnungen empfangen und verarbeiten zu können. Für die obersten Bundeseinrichtungen gilt dies bereits seit dem 27. November 2018. Das Spannende bei eRechnungen ist jedoch nicht allein die elektronische Übermittlung der Rechnung, sondern die Mitnahme der Lieferanten bei der Einführung der eRechnung und die elektronische Verarbeitung in der eigenen Behörde. Das sind die eigentlichen Herausforderungen. Diese Prozesse müssen bis zum 20. April 2020 umgestellt sein und dazu musste bereits Mitte letzten Jahres mit der Umstellung begonnen werden.

Um darauf vorzubereiten, stellten Martin Rebs (Mitglied des Vorstands bei der Schütze Consulting AG) und Dr. Stefan Werres (Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat) alle Anforderungen und Lösungen, die mit der eRechnungs-Verordnung einhergehen vor und berichteten zudem über die Gesetzeslage.

Ihr Ansprechpartner

Martin Rebs